0
Alter Bulli Photo by Dan Gold on Unsplash

Der dreckige Diesel

Klagen im Abgasskandal nicht immer erfolgreich!

Im Rahmen des VW- Abgasskandals sehen sich viele Händler mit diversen Standardklagen von Kunden überzogen, die sich im Internet vom Schleppnetz dort werbender Rechtsanwaltskanzleien haben einfangen lassen und die Rückabwicklung oft bereits weit zurückliegender Verträge oder eine Neulieferung durchsetzen wollen. Doch hier ist Vorsicht geboten – häufig nehmen sich diese Kanzleien nicht die Zeit den Einzelfall zu betrachten und „überfluten“ die Gerichte mit pauschalen vorgefertigten Schriftsätzen. Rechtsanwalt Kamps konnte für unsere Mandanten bereits erfolgreich mehrere Klagen gegen freie Autohäuser (als Zwischenhändler) abwehren. Er argumentierte in diesen Verfahren erfolgreich, dass zum einen die Autohäuser die Täuschung nicht begangen haben bzw. ein Mangel (im rechtlichen Sinn) ggf. gar nicht vorliegt und zum anderen, dass die Anwaltskanzleien der jeweiligen Kläger die Besonderheiten des Einzelfalls nicht betrachtet haben.

In diesen Verfahren ist festzustellen, dass die einschlägigen Rechtsanwaltskanzleien lediglich Masseverfahren mit standardisierten Schriftsätzen betreiben, sodass jeder Kunde entscheiden sollte, ob eine Klage in einem derartigen Rahmen sinnvoll ist oder nicht. Grundsätzlich sollte hierbei auch bedacht werden, ob die Zwischenhändler die richtigen Klagegegner sind, da diese keinen Betrug am Kunden begangen haben, sondern die Automobilkonzerne.

Nach diesseitigem Dafürhalten dürfte eine zielgerichtete Interessenvertretung dahingehend ausgerichtet sein, dass sich der Kunde die Ansprüche des Händlers gegen den Automobilkonzern abtreten lässt und dann direkt gegen den Automobilkonzern vorgeht.

Sollten Sie diesbezüglich unsere Hilfe benötigen, können Sie uns gerne kontaktieren.